Die Mormonen - Zwischen 'Wahrheit' und Wirklichkeit
"Jedoch sind die Widersprüche mehr als deutlich."

Lieber Holger Rudolph,

zunächst einmal möchte ich Ihnen zu Ihrer Homepage zur Kirche HLT gratulieren. Sehr aufschlussreich, ausführlich und sachlich fundiert.

Ich selbst habe ich schon immer mit Religionen befasst: sehr intensiv mit dem Buddhismus, deren philosophischen Ideen ich doch einiges abgewinnen kann, wenn auch nicht wirklich alles.

Auch das Buch Mormon habe ich gelesen (ca. 70%). Die Lehre und Bündnisse, die köstliche Perle nur zum Teil. Zu Beginn war ich, das muss ich zugeben, doch etwas fasziniert von der Kirche. Dachte, irgendwie spannend, zielführend und auch zum Teil ansprechend.

Jedoch sind die Widersprüche mehr als deutlich.

Ich habe dann einmal einen Pfahlpräsidenten angeschrieben und einige E-mails ausgetauscht. Nach einiger Zeit fragt ich ihn, was er denn von Scientology halte. Die Antwort können Sie sich denken.
Meine Antwort an ihn war, verbunden mit einer Frage, nämlich: Inwieweit er sich vorstellen können, dass die Science Fiction-Texte R. Hubbard nicht tendenziell ähnlich seien wie die Visionen J. Smith und des Buches Mormon? Ich fügte an, dass es doch sich durchaus möglich sei, dass die Geschichten Hubbards, auf deren Grundlage eine Kirche entstand, auch für J. Smith und das Buch Mormon gelten könnte. Es sei doch angebracht alles kritisch unter die Lupe zu nehmen. Seine Reaktion: keine!

Das gleiche habe ich mit anderen "Ansprechpartnern" der Kirche gemacht. Deren Antwort: ebenfalls keine.

Ich habe tatsächlich festgestellt, genauso wie Sie auch, dass bei einer kritischen Auseinandersetzung mit den Inhalten der Kirche HLT sofort Funkstille einesetzt. Die Mitglieder wollen oder können sich nicht auseinandersetzen, weil die INdoktrinationen und psychol. Einflussnahmen sehr intensiv zu sein scheinen.

Dies zeigen die Kulthandlungen, ganz gleich ob Tempelrituale, Endowerment, das Garement-tragen oder anderen. Damit wird doch nichts anderes aufgezeigt als: wir sind eine "Klasse" für uns, die wahre Kirche, die wahren Gläubigen. Nur wir können darauf zählen, dass Gott uns annimmt. Hütet euch vor Ungläubigen oder Nicht-Mitgliedern der Kirche, sie sind gefährlich und nicht würdig vor Gott zu treten.

Ihre Informationen auf der Homepage sind wirklich prima zusammengestellt, nachvollziehbar und zumindest zu einem kleinen Teil auch von mir erfahren.

Ich gratuliere Ihnen zu der offenen, fairen aber sehr kritischen Darstellungen und Auseinandersetzung. Vor alle zu Ihrem Schritt, die Kirche zu verlassen.

Sicher gibt es auch noch viele andere Mitglieder der Kirche, die den gleichen Schritt vollziehen würden, aber...... nicht können, nicht wirklich aus Angst wollen,......

Ich sehe jede religiöse Bewegung als tendenziell gefährlich an, sofern die Freiheit, die Gleichheit und die Vernunft ausgeschaltet wird. Das ist den meisten religiösen Bewegungen imanent.

Meine Überlegungen gehen derzeit dahingehend, dass ich ggf. ein religionskritisches Buch schreiben möchte. In einer ersten Fassung habe ich zwar erst 100 Seiten, aber der Weg ist das Ziel, und es werden ganz sicher noch viele SEiten hinzukommen. Ich stelle mir die Frage, ob Sie Ihre Erfahrungen und tiefgehenden Kenntnisse nicht auch in Buchform auf den Markt bringen sollten ?????

Insoweit ganz herzliche Grüße

T. H.