Die Mormonen - Zwischen 'Wahrheit' und Wirklichkeit
Die Daniten

Die Daniten wurden um 1837 gegründet und bestanden aus Männern zwischen 17 und 49 Jahren. Ursprünglich nannte man sie "Töchter Gideons" oder "Zerstörende Engel" und schließlich "Söhne Dans" oder Daniten. Von Mormonen wurde und wird deren Existenz bis heute geleugnet aber gemäß historischer Berichte kann es keinen Zweifel an ihnen geben. Manche Mormonenhistoriker erkennen deren Existenz an, wollen diese aber in keiner Weise mit Joseph Smith in Zusammenhang bringen. (Hubert Howe Bancroft's History of Utah 1540-1886, Kapitel V)

Die Daniten wurden ins Leben gerufen, um die Feinde der Kirche zu vernichten. Deren Absichten waren keinesfalls friedlich und Gewalt begleitete ihr Handeln.
Um eine Verbindung zwischen Joseph Smith und den Daniten zu vertuschen, hielt die Kirche die Originaltagebücher von Joseph Smith über 140 Jahre lang unter Verschluss. Teile dieser Tagebücher kamen jedoch ans Licht und wurden veröffentlicht. Darin schrieb Joseph Smith:

" Vor einiger Zeit kamen die Brüder oder Heiligen Tag für Tag um zu weihen und Opfer in das Vorratshaus des Herrn zu bringen... Sie sind soweit hier her gekommen, gemäß der Ordnung <Rev?> der Daniten, wir haben zu dieser Zeit eine Kompanie von Daniten, um Dinge körperlich zurecht zu rücken, die nicht richtig sind, und um die Kirche von sehr großem Übel zu reinigen, was unter uns existierte, sofern sie nicht durch Lehre und Überzeugung geläutert werden können..."
(Brigham Young University Studies, Winter 1988, Seite 14)

Die Daniten bedrohten vor allem auch Dissidenten und Abtrünnige der Kirche. In Sidney Rigdon's "Salz-Predigt" vom 17 Juni 1883, warnte er all diese damit, dass sie "ausgestoßen und unter den Füßen der Menschen zertreten werden würden". (D. Michael Quinn, The Mormon Hierarchy, Seite 94)

Unter den Bedrohten befanden sich auch die drei Zeugen des Buches Mormon: Oliver Cowdery, David Whitmer und John Whitmer.

Von Seiten der Mitglieder wird immer die leidvolle Geschichte der Verfolgten Heiligen in Missouri berichtet. Was jedoch offensichtlich wird ist die Tatsache, dass die Mormonen die entstandenen Spannung selbst mit verursachten, indem sie eine Bande gewaltbereiter Männer, militärisch organisiert, für die Durchsetzung ihrer Ziele einsetzten.

Das Mountain Meadow Massaker und andere Bluttaten stehen in engem Zusammenhang mit den Daniten und der Blutsühne. ( Salt Lake City Messanger #88 )

Unter Brigham Young existierten die Daniten - gemeinsam mit dem geheimen Rat der 50 - weiter. Er schrieb:

" Und wenn die Ungläubigen ein paar Tricks sehen wollen, wir haben Mormonen, die dieses zeigen können. Wir haben die schlimmsten Teufel auf Erden in unserer Mitte und wir beabsichtigen diese zu behalten, denn wir haben Aufgaben für sie ...." (Journal of Discourses, Vol. 6, page 176)
" Wenn Menschen hierher kommen und sich nicht benehmen, dann werden sie nicht nur die Daniten vorfinden, von denen sie so viel reden, die die Versen der Pferde beißen, sondern die Schurken werden sehen, dass ihre Versen gebissen werden..." (Journal of Discourses, V. 5, p. 6)

Weiterführende Literatur findet sich unter:
Jerald and Sandra Tanner, Salt Lake City Messanger #88
Hubert Howe Bancroft's History of Utah 1540-1886, Kapitel V
Jerald and Sandra Tanner, Brigham Young's Destroying Angel