Die Mormonen - Zwischen 'Wahrheit' und Wirklichkeit
Computeranalyse als Beweisgrundlage?

Im Jahre 1979 erschien eine Studie 1, die auf Grundlage einer Computeranalyse belegen sollte, dass das Buch Mormon nicht von einem Autor, sondern von mindestens 24 Autoren geschrieben worden sein soll. Ohne tiefer auf diese Studie einzugehen, stellt sich bei all den vorangegangenen Untersuchungen die Frage, ob eine Textanalyse dieser Art überhaupt Aufschluss geben kann? Das Buch Mormon enthält ja diverse Textauszüge des Alten und Neuen Testaments ( Jesaja, Maleachi, Mose, Matthäus... ), was hier schon zu mehreren Autoren führen würde. Neben den offensichtlichen Textauszügen finden wir über 400 Parallelen und Zitate aus dem Neuen Testament und weitere Parallelen zu Adair und anderen Autoren und Büchern des 19. Jahrhunderts. Eine solche Analyse muss also gezwungener maßen zu dem genannten Ergebnis führen, stellt aber in keinster Weise einen Beweis für die Authentizität des Buches Mormon dar.

Neuere Computeranalysen (DELTA, NSC) kommen zu interessanten Ergebnissen:

Matthew L. Jockers, Department of English, Stanford University, Stanford, CA 94305, USA
Daniela M. Witten Department of Statistics, Stanford University, Stanford, CA 94305, USA
Craig S. Criddle Department of Civil and Environmental Engineering, Stanford University, Stanford, CA 94305, USA

"Der Mormonenprophet Joseph Smith (1805-44) behauptete, dass mehr als zwei Dutzend antike Personen (Nephi, Mormon, Alma usw.), die von ungefähr 2200 v. Chr. bis 421 n. Chr. lebten, das Buch Mormon (1830) schrieben, und dass er ihre Eingravierungen ins Englische übersetzte. Spätere Forscher, die ausgewählte Teile aus dem Buch Mormon analysierten, kamen zu dem Schluss, dass Unterschiede zwischen den ausgewählten Teilen Smiths Behauptung unterstützten, dass viele Autoren und Quellen beteiligt waren. Wir bieten eine neue Herangehensweise an, die zwei Klassifizierungstechniken in Anspruch nimmt: 'Delta', allgemein verwendet, um wahrscheinliche Autorenschaften zu ermitteln, und 'aufs Mindestmaß reduziertes Zentroid' (NSC), ein allgemeinerer anwendbarer Klassifizierer. Wir benutzen beide Methoden, um auf einer Kapitel-für-Kapitel-Grundlage die Wahrscheinlichkeit zu ermitteln, dass jeder von sieben potenziellen Autoren das Buch Mormon schrieb oder dazu beitrug. Fünf von den sieben haben bekannte oder angebliche Verbindungen zum Buch Mormon, zwei nicht, und sie wurden zur Kontrolle hinzugefügt, auf der Grundlage ihrer thematischen, sprachlichen und historischen Ähnlichkeit zum Buch Mormon. Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass wahrscheinlich die Beitragenden aus dem 19. Jahrhundert Solomon Spalding, ein Schreiber von historischen Phantasiegeschichten, Sidney Rigdon, ein redegewandter, aber unbeständiger Prediger, und Oliver Cowdery, ein Schullehrer mit Editiererfahrung, waren. Unsere Entdeckungen unterstützen die Hypothese, dass Rigdon der Hauptarchitekt des Buches Mormon war, und sie stimmen mit historischen Beweisen überein, dass er das Buch fabrizierte, indem er den unveröffentlichten Schriften Spaldings (damals verstorben) Theologie hinzufügte."

(Quelle: http://buchmormon.de.tl/Delta_-und-NSC_Analyse.htm)


Fußnoten

1The Provo Herald, 7. Oktober 1979