Die Mormonen - Zwischen 'Wahrheit' und Wirklichkeit
Anliegen dieser Website

Und sie, die Erde, bewegt sich doch!
Um den Sinn dieser Seite zu verstehen, möchte ich den Leser in Gedanken kurz zu Galileo Galilei führen. Er wurde 1564 in Italien geboren. Er ist der Begründer der modernen, auf Erfahrung und Experimenten beruhenden Physik. Im 17. Jahrhundert geriet er wegen seines Bekenntnisses zum heliozentrischen Weltsystem des Kopernikus mit der Kirche in Konflikt - die das von Aristoteles stammende und von Ptolemäus weiterentwickelte geozentrische Weltbild (die Erde ist der Mittelpunkt der Welt) vetrat - und schwor 1633 in Rom vor dem Inquisitionsgericht ab, widerrief jedoch angeblich mit dem Ausspruch: "Und sie (die Erde) bewegt sich doch". Galileo vertrat die für seine Zeit sehr mutige Ansicht, dass die Erde sich um die Sonne drehe. Die Kirche beharrte aber darauf, dass die Erde der Mittelpunkt der Welt sei und verfolgte diejenigen, die sich dieser Ansicht widersetzten. Heute wissen wir längst, wer damals Recht hatte.

Warum nun dieser Vergleich? Auch heute noch gibt es unzählige Glaubensgemeinschaften, Ideologien und andere Gruppierungen, die ihren Anhängern fragwürdige Lehren und Weltanschauungen vermitteln und leider gibt es immer mehr Menschen, die bereit sind, diese auch zu glauben. Dabei geht es weniger um die Frage, ob es einen Gott gibt oder nicht, sondern vielmehr um die Verbreitung von so genannten "absoluten Wahrheiten", die fern ab jeglicher Realität stehen. Sind diese "Wahrheiten" einmal in den Gedanken eines Menschen fest verankert, stellt es sich meist als schwierig heraus, sich von den darin vermittelten Dogmen wieder zu lösen.

Der Mormonismus, der von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage vertreten wird, ist eine dieser Lehren. Ich selbst habe 14 Jahre lang in festem Glauben daran gelebt und bin letztendlich zu dem Schluß gekommen, dass "die Erde sich doch bewegt". Diese Seite ist daher all denen gewidmet, die wieder zu denken beginnen oder den Wunsch haben dies zu tun. Es ist nicht beabsichtigt die Gemeinschaft und deren Mitglieder zu misskreditieren oder zu verunglimpfen aber dennoch sehe ich es als Notwendigkeit an, deren absurden Wahrheitsanspruch als falsch zu entlarven und das selbsterzeugte und glorifizierte Bild ins rechte Licht zu rücken. Mit dieser Site möchte ich daher ein Stück zum Thema mentaler und geistiger Aufklärung beitragen. Ich vertrete keine Ideologie oder Religion und bin der Meinung, dass jeder selbst entscheiden muss, was er glauben möchte. Dennoch halte ich es für wichtig, ein Stück Wirklichkeit in das Leben derer zu bringen, die sich mit dem Mormonismus auseinandersetzen.

In einer Zeit, in der Sekten und Kulte weltweit immer mehr Mitglieder anziehen, gewinnen Aufklärung und ein objektives Informationsangebot weiter an Bedeutung. Wir sollten daher nicht davon ablassen, das aufzudecken, was andere gerne verbergen möchten.